Wen – EPHEM:ERA

Der britische Post Grime Junge Wen meldet sich nach seiner EP vom letzten Jahr mit einem dicken Album auf Big Dada zurück.

Wen hatte uns ja letztes Jahr schon mit seiner Carve+Gaze EP hypnotisiert. Seine Interpretation gegenwärtiger UK Underground Sounds machte einen schweren Eindruck und so wird das auch auf dem am letzten Freitag erschienenen Album EPHEM:ERA fortgeführt. Schon der Opener Silhoutte zeigt mit seiner Mischung aus Ambient und Jazz-Sampling, dass hier mehr als nur Wände im Club abgerissen werden, obwohl der Garage/Techno Hybrid Time II Think einen kurz darauf doch erstmal auf einen kleinen Rave schickt. Void, bei dem übrigens lebhaft zerschlagenes Glas gesampelt wurde, ist dann etwas trippiger. Hier und da wird man an britische Produzenten wie Zomby, Parris oder Actress erinnert. Wen zieht Referenzen aus allen möglichen Genreabstraktionen der letzten Jahre und fasst diese in einen erfrischend zukunftgerichteten Kontext zusammen. Auf seiner aktuellen Platte gefallen mir vor allem seine Ausflüge in die Ambient/Garage/Techno Gefilde, auf den Tunes Off-Kilter  und Blips, in denen er mit einer schönen Experimentierfreudigkeit im analogen Stil eine besondere Atmosphäre aufzubauen weiß.

EPHEM:ERA sollte unbedingt von Freunden elektronischer UK Sounds gecheckt werden. Die Platte ist seit dem 06.07. draußen!

Order Wen – EPHEM:ERA LP @ hhv.de

Schreibe einen Kommentar