Jahcoustix meets Jah Schulz – Rise & Shine

Brudi Kilo Jules hat schonmal die neue Jah Schulz Platte ausgecheckt!

Es gibt wohl einen Typen, der sich an eine Reggae-Hymne heranwagt, ungefähr als würde man mit der Punkrock-Kapelle „Blitzkrieg Bob“ covern. Solche Projekte haben immer stattgefunden und sind oftmals schön, ebenso häufig wenig kreativ bis hin zu beschissen umgesetzt worden. Es geht um keinen geringeren Tune als „Rise and Shine“ von Bunny Wailer! Ob Jah Schulz gerade diese Herausforderung gereizt hat?

Ich hatte die Gelegenheit den entspannten Stuttgarter auf dem Rootsbase-Festival kennenzulernen und somit das Review noch vor der offiziellen Releaseparty zu veröffentlichen! Offizieller Release findet nämlich am 7.9. in Stuttgart statt! An diesem Abend wird das Blackwood Soundsystem die Boxen in´s Mos Eisley / Oberstübchen ausladen um mit der Railroad Crew, Jah Schulz live und special guests abzufeiern!

Den Start am Mikro auf der A-Seite macht kein geringerer als Jahcoustix! Ihn hätte ich jetzt nicht zwingend bei einem Projekt erwartet, das sich Richtung Soundsystem orientiert! Super sauber gräbt sich der Gesang vor der stampfenden Bassline in den Gehörgang. Meiner Meinung nach kommen die Original Lyrics auf dem neuen Arrangement auch sehr ehrlich rüber. Zum Ende der ersten Nummer wobbelt der Bass nochmal ordentlich… Nostalgiepunkte für den frühen Rootsstep! Nummer 2 der A-Seite hält was sie verspricht. Dubversion. Ohne große Schnörkel führt einen Jah Schulz durch den Tune. Das gibt einem auf jeden Fall genug Platz um bei einer Session motivierte MCs oder Instrumentalisten an das Mikro zu lassen. Hört sich fast wie eines seiner Livesets an (wer ihn schon gesehen hat, weiß wovon ich rede). Die letzte Version freut uns besonders, denn die übernimmt ein basscomesaveme-supporter und Artist der ersten Stunde: T-Jah aus Chemnitz! Der bringt mit organ-skanks und gut gesetzten Horn-snippets noch eine andere Seite des Tunes hervor. Diese Zusammenarbeit bereitet beim Zuhören pure Freude!

Dreht man die Platte um, bekommt man gesangliche Durchsetzungskraft einer Dame aus Chicago. Princess KazaYah feuert ab der ersten Sekunde! Eine Stimme die ich bisher noch überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. WOW! Gefällt auf Anhieb! Spätestens hier bin ich beim Schreiben vom Plattenspieler zum PC getanzt. Denn Jah Schulz weiß an welchen Knöpfen er drehen muss, um einen zum Tanzen zu bringen! Und das schöne ist, dass es nicht langweilig wird, wenn man Version nach Version hört und das Ding mehrmals umdreht um was darüber berichten zu können. Ebenso die Version lässt mich nichts vermissen. Hier präsentiert sich auf beiden Vinylseiten das Mittelstück als super solider Dub. Ein bisschen linearer als in der ersten Version grooved der Bass schön durch und lässt Stepperherzen höherschlagen. Carsten Netz, ein Jazzmusiker und Klangkünstler aus Stuttgart bekommt auf der „Sax in dub“ nochmal den Platz eingeräumt, mit dem man davor immer nur Häppchenweise gefüttert wurde. Ohne zu penetrant die komplette Zeit mit Blechbläsern zugeballert zu werden, zeigt er wie man es richtig machen kann!

Über alle Versions zupft außerdem Krissreggae aus Polen die Klampfe. Der ist sonst bei DUBSKA und Sinsemilla Soundsystem daheim. Insgesamt versammelt Jah Schulz auf dem Release also eine internationale Truppe!

Hinter „Jah Schulz“ steht Railroad Records und die gesamte Crew. Hier werden die Kontakte geknüpft und Ideen ausgetauscht. Für das Artwork ist Christoph Schmidt zuständig. Mich freut es mindestens genauso wie Railroad Records, dass die Tunes der neuen „Rise & Shine“ bereits exklusiv von Veteranen der Szene wie Blackboard Jungle, Jah Shaka, Alpha Steppa uvm. gespielt werden! Jah Schulz zeigt wie divergent er im Studio arbeiten kann und eben nicht nur live-dub par excellence serviert.Ich bin gespannt, was aus dem Lager „Railroad/Schulz“ in Zukunft noch auf schwarzem Plastik auf uns zurollt!

Wer es nicht zur Releaseparty schafft, kann ihn live am 29.9. im Provisorium, Nürtingen oder am 6.10. im Zappa, Schwäbisch Gmünd erleben.

Zum Schluss gibt’s noch die T-Jah Version als limited-free-download! Hier zum reinschnuppern zuschlagen oder die Schallplatte bestellen!

Schreibe einen Kommentar