Dubmonger – Be Still My Dubbing Heart

Feinsten D.I.Y Dub gibt es auf Dubmonger’s neuer EP. Unbedingt checken!

Der Produzent Dubmonger ging mir mit seiner breakigen Interpretation von Dub bisher immer gut rein, vor allem auf Collabs und Tunes mit Labelmate LXC auf 45Seven. Nun gibt es eine brandneue EP in digitaler Form, bei der mir nicht viel übrig bleibt als sie euch zu empfehlen.

Die EP Be Still My Dubbing Heart umfasst 6 Tunes und nimmt euch mit auf einen spacigen Bass und Dub Trip. Dubmongers gewohnter Stil aus Drum Breaks, rumpelnden Bass und dicken Synths fällt schon beim ersten Tune Temple Of Zoom positiv auf und zieht sich so durch die knapp 25 Minuten Spielzeit.  Zwischendrin geht es mal tiefer, eine Melodika kommt ins Spiel, es gibt Acid und on top noch ein Remix von den Tunes Amalgam und Mountain Dub im Mix von RogueState. Langeweile kommt hier in keiner Sekunde auf und ich bemerke, dass mein Kopf einfach nicht aufhören will, im Beat zu wippen. Man hört, dass Dubmonger seine Tunes größtenteils mit analogem Equipment bastelt (checkt mal sein Instagram für ein bisschen Gear Porn) und das macht die Tunes einfach lebendiger und wärmer.

Be Still My Dubbing Heart gibt es seit letzter Woche über Dubmonger’s Bandcamp für ’nen schmalen Taler zum runterladen. Alle Tracks wurden von LXC bei Watta Sound gemastert und dürften für Bassexzesse auf eurer nächsten Soundsystem Session sorgen!

Download Dubmonger – Be Still My Dubbing Heart @ Bandcamp

 

Schreibe einen Kommentar