The Rootsman meets Muslimgauze – Amahar

Mehr 90’s Dub!

Während die Musikbeschaffung momentan ziemlich schleppend vorangeht (Dank Brexit), beginne ich wieder vermehrt direkt beim Label zu bestellen. Wie bei diesem starken Release aus dem Hause Via Parigi. Das französische Label hat hier nämlich eine ganz besondere Kollabo erstmals auf Vinyl gepresst. Wer nun hier ein Reissue erwartet, liegt falsch. Diese raren Aufnahmen von The Rootsman und Muslimgauze sind zuerst 2019 auf dem russischen Label Aquarellist erschienen. Allerdings nur auf CD. Zum Glück gibt es jetzt das Ganze nochmal auf Vinyl. Und es lohnt sich sowas von. Über zwei LPs bekommt ihr auf dem Amahar betitelten Projekt nämlich feinsten Dubwise um die Ohren gehauen.

The Rootsman sollte man durch seine typischen 90s Stepper Tunes kennen. Vor allem seine Zusammenarbeiten mit Künstlern wie The Bug oder Celtarabia zeigten, dass der Mann auch gerne rumexperimentiert und auch mal über den Tellerrand schaut. Auf der anderen Seite Muslimgauze, der auf unzähligen Releases seinen eigenen Soundkosmos erschuf. Sein percussiver Sound mischte analoge Produktionstechniken mit Stilen wie Elektro, Dub und  Tribal und war stark von arabischer Kultur beeinflusst. Die Aufnahmen auf Amahar wurden zwischen 1997 und 98 aufgenommen. Die traditionell arabischen Klänge und die rohe Produktionsart von Muslimgauze gepaart mit dicken Basslines und UK Soundsystem Attitüde gefallen mir sehr sehr gut. Auf Tracks wie Mecca Ballroom kommt diese Mischung besonders gut rüber. Aber auch deepere Stücke wie Harama zeigen wie gut diese Kombination funktioniert. Solltet ihr die vor Jahren erschienene Rootsman Reissue Intifada gemocht haben, werdet ihr diese Scheibe hier lieben. 

Wie so oft, sollte man nicht zu lange überlegen. Die Platte ist nämlich auf 500 Stück limitiert. Mit einem schönen Artwork ist Amahar auch optisch ein Hingucker und für Fans der beiden Künstler sowieso ein Muss.

Order The Rootsman & Muslimgauze – Amahar 2LP at Bandcamp

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar