Sons Of Kemet – Black To The Future

Heute mal ein anderer Style. Ich kann euch diese umwerfende Platte einfach nicht vorenthalten.

Die Sons of Kemet sind eine Jazz Formation, welche spätestens seit dem 2018 erschienenen Album Your Queen Is A Reptile kein Geheimtipp mehr sein sollte. Die vom Londoner Jazz Künstler Shabaka Hutchings angeführte Gruppe bewegt sich mit ihrem Sound durch eine Landschaft verschiedener Stile und Genres und kreiert dabei einen ganz eigenen Klangkosmos der uns Black To The Future bringt. Spätestens beim Lesen der Tracklist wird das Thema klar. Schwarze Geschichte und auch damit verbundene gegenwärtige Aufstände. So politisch geladene Alben sind eigentlich nicht so mein Ding, hier wirkt es aber notwendig. Die tiefe Tuba zieht sich als roter Faden durch die Platte und nimmt einen sofort mit. Umspielt wird sie dabei im harmonischen Einklang mit Hutchings‘ Saxophon und treibenden Drums. Der Sound wirkt dabei wie eine Mischung aus Mulatu Astatke-mäßigen Ethio Jazz und karibischen Karneval. Es passiert aber noch viel mehr: hier etwas Rap, da etwas Dancehall, dort etwas Tribal, dazu kommen immer wieder dezente Dub Elemente wie Echo und Reverb. Dabei wird es niemals zu abstrakt, dass es verkopft wirkt sondern bleibt immer in einem lockeren Flow ohne an Deepness zu verlieren. Mir gefallen hier vor allem die instrumentalen Stücke wie To Never Forget The Source, Let The Circle Be Unbroken oder Througout The Madness, Stay Strong in denen die Tiefe von Sons Of Kemets Stücken besonders gut hervorkommt. Vocals gibt es von UK MCs Kojey Radical, D Double E, der experimentellen Rap Künstlerin Moor Mother und Joshua Idehen, welchen ich seit der Zusammenarbeit mit LV sehr zu schätzen weiß. Die beiden Songs mit Joshs intensiven Spoken Word Stil Field Negus und Black sind die stärksten Vocal Stücke. Songs wie Hustle oder For The Culture stören zwar nicht den Fluss, wirken aber wie die typischen Single Auskopplungen, die man im Radio oder Club spielen kann. Insgesamt gibt es elf Stücke auf Black To The Future, wobei vor allem die zweite Hälfte richtig tief reingeht. 

Eine Platte nicht nur für Jazz Heads, sondern eigentlich für alle die nur einen Hauch afrikanische Vibes in ihrer Musik mögen. Black To The Future ist seit Mitte Mai erhältlich und jetzt schon eines der Highlights in 2021.

Order Sons Of Kemet – Black To The Future 2LP at HHV

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar