Répéter – Bad Twang

Ein ganz besonderes Dub Erlebnis beschert uns Répéter mit seinem neuen Album.

Der Grazer Künstler ist seit vielen Jahren musikalisch unterwegs. Einige von euch werden ihn u.a. als eine Hälfte von El Rakkas oder als Rer Repeter kennen. Nach ein paar Jahren Abstinenz meldet sich der Soundtüftler mit neuen Namen und Album zurück. Zuletzt durften wir uns über eine Handvoll Mixtapes auf pdxindub und dem Reissue des letzten Albums auf Bokeh Versions In Fine Style freuen. Mit Bad Twang kehrt Répéter zum experimentellen Label aus Bristol zurück und überrascht mit einem coolen Konzept.

Auf dem 9 Tracks starken Album spielt nämlich die Gitarre die Hauptrolle. Diese wird in verschiedenen Stilen gespielt, kann aber allgemein als eine Mischung aus Surf, Country und Bossa Nova bezeichnet werden. Die gekonnt gespielten Riffs klingen einfach super und lassen mich schön abdriften. Hinzukommende (Dub) Effekte wie Echo und ein herrlich krachendes Spring Reverb verwandeln den Sound in einen psychedelischen Strudel. Dabei klingt Bad Twang wie der Soundtrack zu einem Tarantino oder Rodriguez Film aus den 90ern. Auch hier bleibt Répéter seinem komplex perkussiven Sound treu, welcher sehr gut zur Stimmung passt. Die rhythmischen Drums und Percussions klingen nicht selten nach zweckentfremdeten Alltagsgegenständen und machen sie zu einem einzigartigen Klangerlebnis. Bis auf die Flöte auf Excellency, Black Pyramids!! hat der Mann jedes Instrument selbst eingespielt – Chapeau!

Es ist mal wieder schön zu sehen wie vielseitig Dubwise orientierte Musik sein kann. Répéter verfolgt hier einen ganz neuen Ansatz, welcher mir richtig gut gefällt. Eine Platte die ich momentan immer wieder hören kann. 

Seit letzter Woche gibt es Bad Twang auf Vinyl und als digitalen Download auf Bokeh Versions. Fans experimenteller Dubwise Musik sei dieses Werk sowas von zu empfehlen. 

Order Répéter – Bad Twang LP at Bandcamp

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar