Dubokaj meets Lee Scratch Perry – Daydreamflix

Seid ihr bereit für eine ganz besondere Kollaboration in Dub?

Im Jahr 2017 trafen sich der Schweizer Produzent Dubokaj und die Legende Lee Scratch Perry , um die Echos der Alpen zu erforschen. Daraus wurde eine Session in Perry’s geheimen Soundlabor. Nun gibt es diese mächtige Kollaboration im vollen Ausmaß zu bestaunen und ich muss zugeben, dass ich mich daran nicht satt hören kann.

Dubokaj ist bekannt für elektronischere Ausflüge im Dub Gefilde. Mit seinem in 2016 veröffentlichten Album Alpine Dub konnte er seine Interpretation von Dub und die damit verbundene alpine Soundästhetik eindrucksvoll unter Beweis stellen. 

Auf insgesamt 16 Stücken bekommen wir eine ordentliche Portion an elektronischer Diversität um die Ohren, welche tief im Dub verwurzelt ist. Gleich zu Beginn des Albums nimmt uns Perry mit auf den Mond und transzendiert die Vibes somit in andere Sphären und landet im nächsten Tune, Dub Breeze, schon eines der ersten Highlights der LP. Der Tune hat einen tollen Drive, der zum Tanzen animiert und fein dubbige Akzente setzt. Mir gefällt vor allem der Einsatz von field recordings, den man auf jedem Stück hören und bestaunen kann. Dadurch entsteht eine unheimlich dichte Atmosphäre, die eben auch durch Lee Perrys Ableben eine gewisse Mystik ausstrahlt. Der Titel Daydreamflix passt voll. Tatsächlich fühlt man sich wie in einem Tagtraum während einer Wanderung durch die Alpen und Perry spricht aus den Tiefen der Sphären zu uns. Der Tune Mountainwater bringt dieses feeling ganz gut rüber. Lee Perrys Vocaleinlagen sind mal mehr, mal weniger präsent und wirken somit an keiner Stelle nervig. Im Gegenteil, sie bilden einen natürlichen Bestandteil der Produktionen und werden durch den Einsatz verschiedener Effekte harmonisch in Beziehung zueinander gebracht. Die abwechslungsreiche Vielfalt in Dubokajs Tracks macht Daydreamflix zu einer kurzweiligen Klangreise, die man am besten mit guten Kopfhörern genießt. Die Balance zwischen tanzbaren Dubtechno Hybriden und experimenteller Ambience gemischt mit einzigartigen Feldaufnahmen wird über eine knappe Stunde gehalten, ohne an Qualität zu verlieren. Einzig der Einsatz von Auto Tune an machen Stellen kommt etwas cheesy rüber (ist aber Geschmackssache). Leider konnte Lee Perry das fertige Ergebnis dieser Sessions nicht mehr erleben. 

Dubokaj inszeniert mit Daydreamflix ein träumerisches Dub(techno) Spektakel, das die Legende Lee Scratch Perry nochmal gebührend die Ehre erweist. Ein Fest für Fans (des späten) Perrys und elektronischer Dub Musik. Daydreamflix ist letzte Woche digital auf Mouthwatering Records in Kollaboration mit dem Sound Of Art To Come Label erschienen, eine Vinylversion wird folgen. Außerdem wird noch an einer kleinen Dokumentation gearbeitet. Man darf also gepannt bleiben. 

Download and Preorder Dubokaj meets Lee Scratch Perry – Daydreamflix at Bandcamp

 

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar