Zum Inhalt springen

Horace Andy – Midnight Rocker

Warum das neue Album von Horace Andy so verdammt gut ist, erfahrt ihr im Beitrag.

Die sweetest voice of Jamaica ist zurück mit einer neuen LP und ich komme aus den Lobpreisungen nicht mehr heraus. Die Reggae Legende brauche ich hier hoffentlich nicht weiter vorzustellen (ansonsten macht eure Hausaufgaben 😉 ). Neben Horace’s einzigartiger Performance ist vor allem ein Mann verantwortlich für die immense Qualität vom neuen Album mit dem Titel Midnight Rocker. Adrian Sherwood, vor allem bekannt als Gründer des legendären On U Sound Labels, welches seit über 40 Jahren für vorwärtsdenkende Dub Musik steht. Seit ich mich dem Dub verschrieben habe, bin ich ein riesiger Fan von ihm. Auch seine letzten Projekte, wie Sherwood & Pinch oder die mega Kollabo mit Lee Perry auf der LP Rainford, zeigen, dass der Mann immer noch einer der relevantesten Personen im Biz ist. So kam es, dass Adrian Sherwood (zum ersten Mal) mit der jamaikanischen Reggae Legende zusammen kam, um eine LP der Extraklasse zu erschaffen.

 Wenn Horace Andy seine Stimme zu den ersten Klängen der LP erhebt, gibt es für mich schon den ersten Gänsehautmoment. Wie frisch seine Stimme noch klingt ist unglaublich. Die schwere Roots Nummer This Must Be Hell geht tief rein und bildet den perfekten Start in das Album. Vergleicht man das Original mit der aktuellen Aufnahme, hört man, dass seine Stimme etwas tiefer geworden ist, was mir sehr gut gefällt. 10 Hits erwarten uns auf Midnight Rocker und wirklich jeder einzelne Tune weiß hier zu überzeugen. Der Großteil der Platte verschreibt sich dem Reggae in seiner reinsten Form. Hin und wieder kommen fein gesetzte Dub Akzente. Ausnahme ist das Massive Attack Cover Safe From Harm, das sich am trip-hoppigen Original orientiert und mit schönen Dub Elementen spielt. Definitiv eines der Highlights der Scheibe. Ich habe gehört das Horace Andy auch neue Tracks mit Massive Attack aufgenommen hat, da wird also noch einiges auf uns zu kommen. Auf der neuen LP hat Adrian eine Reihe an sehr sehr guten Musikern ins Studio geholt, welche auch maßgeblich zu dem heavy sound auf Midnight Rocker verantwortlich sind. So haben wir Leute wie Gaudi, Skip McDonald, Horseman, Ital Horns und George Oban am Start. Es wurden sogar Drum Aufnahmen von Style Scott verwendet (!). Somit erreicht das Album einen Groove, den ich schon lange nicht mehr auf einem reinen Reggae Album genießen durfte. Der Vibe zieht sich auch auf Seite 2 weiter und gibt uns mit Today Is Right Here und Try Love zwei deepe Stücke, von denen ich sehr gerne ’ne Dub Version hören würde. So wie man Adrian Sherwood kennt, wird aber sicherlich eine solche nachgeschoben. Auch textlich kann der 72 jährige Sänger mit durchdachten Lyrics punkten, welche nicht nur Rastafari als Bezugspunkt nehmen und somit den Sound zugänglicher machen. Mit Mr Bassie blickt Horace dann nochmal zurück und wir können nichts weiter tun als unseren Hut vor dieser Legende zu ziehen, die mit Midnight Rider ein echtes Highlight seiner Karriere erschaffen hat. 

Das neue Album von Horace Andy ist ein Pflichtkauf für alle Reggae Fans (keine Ausreden). Seit letzter Woche gibt es das Album in verschiedenen Vinylausführungen und natürlich auch auf CD und digital im Plattenladen eures Vertrauens.

Order Horace Andy – Midnight Rocker LP at hhv.de

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert