Zum Inhalt springen

Tape Check #12

Willkommen zum ersten Tape Check des Jahres 🙂

Den Anfang machen die, bei mir ziemlich beliebten, Seekersinternational. Ihr Album Dub Displacement Dynamite kam bereits letztes Jahr digital auf dem Label Panospria heraus und bekommt nun, Dank rwdfwd, ein Kassettenrelease nachgeschoben (welches es übrigens auch mit limitierten Bandana gibt).

Das Album beginnt eher ruhig, was für die Seekers eher ungewöhnlich ist. Kennen und lieben wir doch ihre verrückten Sampleeskapaden und wilden Loopstrudel. Zu Beginn entsteht eine ziemlich deepe Atmosphäre durch Field Recordings, Ambient Soundlandschaften und gekonnt gesetzten Dub Effekten – packt mich sofort. Im Verlauf geht es eher untypisch weiter. Klar, wird weiterhin auf die altbekannte Seekersformel gesetzt, nur viel dezenter und minimalistischer, was ich erfrischend finde.  Wem die Produktionen des Soundkollektives bisher too much waren, findet auf Dub Displacement Dynamite vielleicht eher einen Zugang zu ihren eigenwilligen Sound. Durch den äußerst kreativen Einsatz von Samples und Feldaufnahmen baut sich die Atmosphäre stetig auf. und verdichtet sich. Auch die B- Seite bewegt sich in diesem Narrativ, traut sich jedoch hier und da etwas mehr. Mir gefällt dieser etwas gelassenere Style ganz gut und erinnert mich stellenweise an das geniale Root Principle. 

Das exklusive Tape gibt es noch bei rwdfwd im Onlineshop zu bestellen. Essential!

Order Seekersinternational – Dub Displacement Dynamite Cassette at rwdfwd

Es geht weiter mit Ambient. KMRU ist für mich einer der begnadetsten Künstler in diesem Genre. Die Musik des aus Kenia stammenden und in Berlin lebenden Produzenten fühlt sich immer wie ein kleiner Urlaub fürs Gemüt an. Selten kann ich mich so fallen und in meditativen Zuständen schweben lassen. Danke schonmal dafür, KMRU 🙂 . Das Album Epoch kam bereits letzten Herbst auf Kassette heraus. Da es so erfolgreich war, haben die lieben Leute von Seil Records kurzerhand eine 2nd Edition des Albums rausgehauen. Mich freuts, da ich die Kassette im Herbst leider verpasste. 

Epoch bietet neun Tracks, die für KMRU Verhältnisse relativ kurz geraten sind, jedoch nichts von ihrer Intensität einbüßen müssen. Im Gegenteil, alles ergänzt sich hier super und bietet einen tollen Hörfluss. Die Soundtexturen auf Epoch sind an Tiefe kaum zu übertreffen und bilden mit dem Einsatz von Field Recordings eine besondere Atmosphäre. Die epischen Klänge lassen einen ehrfürchtig lauschen und erlauben den Hörer eine Auszeit in diesen stressigen Zeiten. Wahrscheinlich nichts für Alle, aber von meiner Seite eine klare Empfehlung für Ambientinteressierte. Auch kann ich euch KMRUs andere Veröffentlichungen nur wärmstens ans Herz legen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Die zweite Tape Edition gibt es derzeit noch auf Seil Records’ Bandcamp und digital.

KMRU – Epoch (2nd Edition) Cassette at Bandcamp

Auch auf dem sympathischen Moniker Eggplant Label kam letztens ‘ne tolle Kassette heraus.

Auf Braindance of the Hikikomori von Max Maxell (alias Karsten Pflum) bekommen wir progressive Electronica um die Ohren. Über fünf Akte (auf vierzehn Tracks) zieht sich der Braindance, welcher, wie man ahnen könnte, einen Filmscore imitiert. Soundmäßig klingt das Tape wie der Score zu einem dystopischen Cyberpunk Anime aus den 80ern (zumindest meine Assoziationen und was das grandiose Cover suggeriert). Lässt man sich darauf ein, bekommt man ein authentisches  Klangerlebnis in die imaginäre Welt von Hikikomori. Bei so einem Konzept sollte man, der Dramaturgie wegen, das Album in jedem Fall als Ganzes genießen. Irgendwo zwischen Ghost In The Shell und Mobile Suit Gundam könnte man den vermeintlichen Soundtrack verorten, der ziemmlich gut reingeht. Habt ihr eine Affinität zu Animes und experimentellen Synthausflügen, ist dieses Tape genau das Richtige für euch. Natürlich kommt wieder jede Kassette mit einem kleinen Kochbuch, worin die Lieblings Aubergine Rezepte des Labels gesammelt sind. 

Auf Bandcamp gibt es noch letzte Kopien des auf 50 Stück limitierten Tapes.

Order Max Maxell – Braindance of the Hikikomori Cassette at Bandcamp

Und wenn wir einmal beim Tape Check sind, nutze ich gleich die Chance nochmal auf unser aktuelles BCSM TAPE hinzuweisen. Kaptans Dubs From The Vault kam bisher bei euch sehr gut an. Wer noch Interesse an einem der limitierten Tapes hat, bekommt jetzt die Chance. Wir haben noch letzte Kopien hier im Shop. 

Order Kaptan – Dubs From The Vault at BCSM Shop

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert