Zum Inhalt springen

African Head Charge – A Trip To Bolgatanga

Ihr müsst euch das neue Album von African Head Charge anhören!

Adrian Sherwood hat es schon wieder getan. Nachdem er in den letzten Jahren Lee Scratch Perry das perfekte letzte Studioalbum spendierte und zuletzt mit Horace Andy einen modernen Reggae Classic erschuf, kommt nun das nächste Highlight.

Zusammen mit dem legendären Trommler Bonjo Iyabhinghi Noah (und ständig wechselnden Gast Musikern) zaubert Sherwood seit den frühen 1980ern eine treibende Mischung aus Dub, Afro, Electronica und Psychedelic. Unzählige Alben und abgedrehte Live Shows formten den einmaligen Sound der Truppe bis zum heutigen Tage. Durften wir uns in den letzten Jahren schon über einige Re-Releases und bisher unveröffentlichtes Material freuen, kommt nun nach 12 Jahren das erste Studioalbum der Soundenthusiasten. Auf den 10 Tracks starken Album werden wir in die ghanaische Stadt Bolgatanga entführt und dieser Trip lohnt sich in jedem Falle.

Auf der LP verarbeitet Bonjo sein Leben in Ghana und das hört man in fast jedem Tune. Bereits der erste Titel A Bad Attitude ist ein waschechtes Stück traditioneller Musik aus Ghana. Nicht zuletzt durch den Einsatz von King Ayisoba, einem bekannten Sänger und Kologo (trad. Instrument) Meister. Etwas rhythmischer geht es weiter, wobei jedes einzelne Stück seinen ganz eigenen Vibe versprüht. Zusammengehalten wird der Sound durch die unvergleichlichen Trommeln, die einen jedes mal mitreißen, den großartigen Gastmusikern, wie Skip McDonald, Ghetto Priest oder den Ital Horns und nicht zuletzt durch Adrian Sherwoods einmalige Producer und Dubbing Skills. Spätestens auf Push Me Pull You haben mich African Head Charge erneut in ihren mystischen Bann gezogen. Die Voodoo Chants werden auf Asalatua typisch bis auf die Spitze getrieben – fetzt! Die B-Seite wird durch den wohl eingängigsten Track eröffnet. Passing Clouds schmückt sich vor allem mit der tollen Horns Section von Ital Horns, die auf einem Roots orientierten Riddim spielen. Dazu kommen schöne Dub Effekte und ein fetter Bass. I’m A Winner zeigt dann nochmal Ayisoba an den Vocals und übertreibt es etwas mit Auto Tune. Der Titeltrack A Trip To Bolgatanga bringt die Vision eines psychedelischen Afrikas, welche African Head Charge seit Tag 1 verfolgen, am besten in einen musikalischen Rahmen. So viele Einflüsse und Ideen in ein Album zu packen und dabei noch einen roten Faden beizubehalten, gelingt nicht immer. Hier jedoch ist die Rechnung zu 100% aufgegangen. So dürfen wir mit A Trip To Bolgatanga ein weiteres Meisterwerk aus dem Hause On-U Sound in den Händen halten. Optisch wird die LP wieder durch ein tolles Artwork von Peter Harris abgerundet.

Das neue Album von African Head Charge ist seit dem 7. Juli draußen und sollte von Fans und Freunden experimenteller Dub Experimente und Afro Sounds gecheckt werden.

Order African Head Charge – A Trip To Bolgatanga LP at Bandcamp

Text: Dubby T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert